Gesamtsieger der Grand-Prix-Serie 2023/2024

--

Am 17.02.2024 haben wir die Grand-Prix-Serie 23/24 nach fünf einzelnen Turnieren beendet.

Für die Ermittlung des Gesamtsiegers haben wir die erspielten Punkte aller fünf Turniere zusammengezählt und dann bei Teilnahme an allen fünf Turnieren das schlechteste Ergebnis gestrichen. Wir haben die Altersklasse nach dem ersten Turnier ermittelt und dann, auch über den Jahreswechsel hinaus, beibehalten.

Die einzelnen Tabellen sind unter der Gesamtwertung (hier) einzusehen.

Die jeweiligen Sieger konnten sich über einen Pokal, einen Gutschein und einen Sachpreis freuen.

Herzlichen Glückwunsch :

U8

1. Mattis Leppin, 2.Tammo Mettenbrink, 3. Gottfired von der Thüsen

U10

1.Fabian Borchers, 2.Nayar Alshall,  3.Jakow Bremermann,

U12

1.Tristan Helbig, 2.Ben Fromke, 3.Taha Yasin Kara,

U14

1.Heorhii Troianoskyi, 2.Curd-Liam Hiersche, 3.Tim Pritzlaff,

U16

1.Jakob Müller-Borghardt, 2.Justus Ibe, 3.Anton Weber

Veterane

1.Anja Yüksel, 2.Jan-Hendrik Schiller, 3.Toine den Teuling

 

         

5. Grand Prix 17.02.2024

--   Am gestrigen Samstag, dem 17.02.2024 haben wir das fünfte und für diese Serie letzte Turnier der Grand Prix Serie in Kooperation mit der Jugendserie ausgetragen. Insgesamt nahmen 98 Spieler/innen daran teil. Da einige Teilnehmer doch sehr spontan mit dabei sein wollten und ein paar angemeldete Spieler Probleme hatten aus Hamburg und Umgebung anzureisen, da der Elbtunnel gesperrt war, dauert es etwas, bevor wir beginnen konnten. Dieses bitten wir zu entschuldigen. Die Zeit wurde aber von den jüngeren Gruppen wieder aufgeholt, sodass die Siegerehrungen im Zeitrahmen blieben. Nur die Veteranengruppe nutzte die ganze Spielzeit aus. Erfreulicherweise konnten wir jede Altersklassen U8, U10, U12, U14 und U16 für sich ein Turnier nach dem Schweitzer System spielen lassen. Die Veteranen kämpften in einem Rundenturnier um den Sieg. Da wir uns dazu entschieden hatten, die Jahrgänge von unserem ersten Turnier über die ganze Serie beizubehalten, damit wir einen vergleichbaren Gesamtsieger ermitteln konnten, spielten auch der Jahrgang 2015 mit in der Gruppe U8. Und in den anderen Altersklassen wurde es genauso gehandhabt. Bei der nächsten Grand Prix Serie werden wir das dann allerdings anders praktizieren.

Alle Ergebnisse finden sich auf der Grand-Prix-23-24-Seite.

In der Altersgruppe der U8 hatten Mathias Schröder und Georg Plumeier die größte Gruppe mit 27 Teilnehmer/Innen zu betreuen. Der jüngste Teilnehmer war Joris Leppin aus Findorff. Er konnte drei Partien für sich verbuchen. Sein älterer Bruder Mattis Leppin musste nur ein Remis an seinen Vereinskollegen von den Findorffer Schachfreunden Tammo Mettenbrink abgeben. Somit landete Mattis Leppin mit 6,5 Punkten und einer etwas besseren Buchholzwertung auf dem ersten Platz vor Tammo Mettenbrink. Den dritten Platz sicherte sich Majed Allazka vom SV Bad Oldesloe. Bestes Mädchen wurde Milav Elalo aus Bremen.

In der Gruppe U10 brillierte Fabian Borchers vom SV Werder Bremen mit 7 aus 7 in der Gesamtfeld von 25 Teilnehmer/Innen. Danach kämpfte eine Gruppe von gleich vier Jungs um die weiteren Plätze. Alle konnten fünf Punkte erzielen. Nur die Buchholzwertung entschied über die weiteren Platzierungen. So kam auf Platz zwei Jakow Bremermann vom SK Bremen-West. Alexander Herz von BW Buchholz auf Platz drei und Konstantin Troeder vom MTV Tostedt auf dem vierten und Nayar Alshaar vom SV Bad Oldesloe auf den fünften Platz. Ilka Horvay konnte sich über den Mädchenpokal freuen. Marcus Hamann übernahm die Leitung der disziplinierten Gruppe.

 

In der Alterklasse U12 gab es ein Kopf an Kopf Rennen um den ersten Platz. Tristan Helbig vom SV Winsen und Toke Aleks Triankowski vom SK Kaltenkirchen hatten jeder 6,5 Punkte. Nur ein Remis im Spiel gegeneinander. Tristan hatte in der Buchholzwertung 0,5 Punkte Vorsprung und nahm den größten Pokal mit. Aran Yüksel vom SV Bad Oldesloe kam auf den dritten Platz und bestes Mädchen wurde Adelia Wartenberg vom Hamburger SK. Edzard Kessler lobte auch hier das faire Verhalten der 14 Spieler/Innen. Dieses Mal brauchten wir die U12 und U14 nicht zusammenlegen.

In der U14 hatten der Stader Heorhii Troianoskyi und der Buxtehuder Curd-Liam Hiersche sehr starke Konkurrenz. Alexander Wartenberg vom HSK konnte alle Spiele für sich entscheiden. Heorhii und Curd-Liam hatten nicht nur beide 5 Punkte, sondern auch die Buchholz war identisch. Da Heorhii allerdings Curd-Liam besiegt hatte, war seine Sonnenborn- Bergerwertung etwas besser. Somit kam Heorhii Troianoskyi auf Platz zwei Platz und Curd-Liam Hiersche auf den dritten Platz. Bestes Mädchen wurde Amely Birkholz vom SC Schneverdingen. Ein ganz großes Dankeschön möchte ich an dieser Stelle an Andreas Weisser vom SC Schneverdingen aussprechen. Er hat uns tatkräftig unterstützt und auch gleich die Leitung der Gruppe übernommen.

Bei der U16 Gruppe konnte sich noch ein Mitglied der Wartenberg-Familiengruppe freuen. Alissa Wartenberg hatte mit 6 Punkten die Wahl zwischen dem Pokal für den ersten Platz und dem Pokal für das beste Mädchen. Sie entschied sich verständlicherweise für den größten Pokal. Auf Rang zwei kam Justus Ibe von den Schachfreunden Buxtehude. Der vereinslose Lukas Rat konnte Alissa in der letzten Runde noch einen Punkt abringen und hatte dadurch einen leichten Vorsprung in der Buchholzwertung vor dem Stader Jakob Müller-Borghardt, der dann auf Platz vier rutschte. Der Pokal für das beste Mädchen blieb dann in Stade bei Charlotte Kankelfitz. Die Betreuung der Gruppen U16 und der Veteranen übernahm Arend Brümmel.

Bei den Veteranen hatte jeder eine Runde spielfrei, da in einem Rundenturnier mit sieben Teilnehmer/In gespielt wurde. Jan-Hendrik Schiller vom SC Läuferpaar Verden gab nur ein Remis an seinen Vereinskollegen Kai-Norbert Hader ab und konnte sich so mit 6,5 Punkten über das Flachgeschenk freuen. Andreas Kalkowski vom SC Königsspringer aus Hamburg konnte den Umschlag für den zweiten Platz entgegennehmen und auf Platz drei folgte Daniel Krüger vom SC Schneverdingen.

Ein sehr großes Lob von unserer Seite an alle Teilnehmer/innen für den fairen Umgang miteinander, aber auch an die Begleitpersonen für die tolle Unterstützung und die Geduld für den verzögerten Spielbeginn. Es ging kein Teilnehmer mit leeren Händen nach Hause, denn neben einer Urkunde durfte sich auch jeder selber einen Sachpreis aussuchen. Da ich leider nicht bei der Siegerehrung mehr dabei sein konnte, möchte ich mich für die spontanen Fotografen und die Gruppenleiter für die tolle Arbeit bedanken. Außerdem geht auch wieder mein und der Dank aller an das bekannte Cafeteria Team.

-- Carmen Vöge

 

4.Grand Prix am 13.Januar 2024

 

    --   Am 13.Januar 2024 haben wir im neuen Jahr 2024 das vierte von fünf Grand Prix Turnieren in der Serie 23/24 ausgerichtet. Das Turnier gehört zu der niedersächsischen Jugendserie und daher wurden sieben Runden mit einem Modus von 20 Minuten pro Spieler nach dem Schweizer System gespielt und alle Teilnehmer/innen konnten somit auch ihre Jugendwertungszahl (JWZ) aufbauen. Alle Ergebnisse der Turniere des Tages findet man hier. Foto-Impressionen befinden sich am Ende des Berichts. Da die Turniere der Stader Grand-Prix-Serie zusammengehören, gilt hier weiterhin die Einteilung der Jugendklassen zum Stichtag des 1.10.2023 für alle Turniere trotz des Jahreswechsels.

Mit einer tollen Teilnehmeranzahl von 82 konnten wir in das neue Jahr starten. Manch bekannte Gesichter aus Bad Oldesloe, Bremen und Bremerhaven, Findorff, Hamburg und Kaltenkirchen, Buchholz und Buxtehude, sogar aus Amelinghausen. Aber auch ein paar ganz Neue waren mit dabei.

Die Altersklasse U8 war auch dieses Mal mit 26 die zweitgrößte Gruppe. Die jüngsten Teilnehmer aus dem Jahrgang 2018 waren Joris Leppin von den Findorffer Schachfreunden und Avarel Gemilang vom SK Bremen-West, der einer guten 14 Platz erreichen konnte. Und es gab dieses Mal gleich drei Mädchen, die mitkämpften. Souverän mit sechs von sieben gewonnenen Partie entschied Magnus Öngün vom Braunschweiger SF die Gruppe für sich. Auf Platz zwei und drei wurden eine Verlustpartie und ein Remis von Mattis Leppin  und Moritz Romberg gespielt. Mattis von den Findorffer Schachfreunden freute sich über den zweiten und Moritz von der Schachabteilung Eiche Horn, über den dritten Platz. Auch die Plätze vier bis sieben waren hart umkämpft und mit nur jeweils zwei Verlustpartie kann man sehen, wie dicht alle ersten sieben Plätze beieinander sind. Bestes Mädchen in der siebener Gruppe wurde Amaia Beatriz Benitez Villalba , die noch keinem Verein angehört, auf dem sechsten Platz.


Im U10-Turnier spielten mit 29 Teilnehmern und Teilnehmerinnen die meisten an diesem Samstag in einer Spielklasse. Diesmal gab es auch einen eindeutigen Sieger, Tino Sander aus Berlin-Kreuzberg. Er ging eindeutig vorweg und konnte mit 7 Siegen aus 7 Partien die maximal Punktzahl erreichen. Einen herzlichen Glückwunsch. Dahinter wurde es spannend, mit 5,5 Punkten konnte Nayar Alshaal vom SV Bad Oldesloe mit einem Sieg in der letzten Runde mit 5,5 Punkten den zweiten Platz sichern. Und noch spannender war der Ausgang um Platz drei. Lukas Pritzlaff konnte als vereinsloser Spieler in seinem 4.Turnier Jakow Bremermann vom SK Bremen-West dank der besseren Feinwertung (Buchholz) den Pokal mit nach Hause nehmen. Aber auch um den Pokal des besten Mädchens gab es eine hauchdünne Entscheidung. Alle drei Spielerinnen spielten in der Spitze mit und kamen alle auf eine gleiche Punktzahl von 4,5 Punkt. Auch hier musste die Feinwertung (Buchholz) als Entscheidungskriterium herhalten. Ganz knapp lag Arvelyn Gemilang (SK Bremen-West) vor Ilka Horvay aus Lüneburg und Juliane Sophia Lüken (SK Bremen-West). Allen Teilnehmern hat das Spielen wieder viel Spaß gemacht und gingen mit einem Preis  nach Haus.     (Bericht  vom Gruppenleiter Bernd Micheel)

 

Auch bei diesem vierten Turnier konnten die Altersklasse U12 und U14 jeweils für sich ein Rundenturnier austragen. Dieses Mal konnte Tristan Helbig aus Winsen sich den ersten Platz mit sechs Punkten sichern und freute sich riesig darüber. Auf den zweiten Platz kam Huseyn Gasimov von der Bremerhavener SG. und Platz drei belegte Toke Aleks Triankowski aus Kaltenkirchen. Bestes Mädchen wurde Ylvi Buck aus Hamburg, die aber durch ihren Vater auch in Verbindung zu Stade steht.


Auch die Altersklasse U14 spielte mit 8 Teilnehmern ein Rundenturnier. Die ersten drei Bretter haben alle insgesamt 5,5 Punkte erreicht und selbst die Buchholzwertung war bei allen dreien gleich, so musste die Sonnenberger wertung entscheiden. Kyryl Remizov vom Stader SV erkämpfte sich den ersten Platz, vor seinem Teamkollegen Heorhii Troianoskyi. Curd-Liam Hiersche nahm dann den dritten Pokal mit nach Buxtehude. 


Da in der Altersklasse U16 nur vier Teilnehmer angetreten waren, mussten wieder zusammen mit den Veteranen in einer Gruppe gekämpft werden. Jakob Müller-Borghardt vom Stader SV holte sich, mit einer verlorenen und einer Remispartie ,den zweiten Platz in der Gesamtgruppe und dadurch verdient den ersten Platz in der U16 Gruppe. Zweiter Jugendlicher wurde Niklas Fröhlich vom SV Werder Bremen und den dritten Pokal konnte Arend Brümmel an das beste Mädchen Charlotte Kankelfitz überreichen. Charlotte ist erst Freitag zu unserem Training gekommen und hat sich gleich an das Turnier mit Erfolg getraut.

Bei den Veteranen nahmen sechs Herren und zwei Damen an dem Turnier teil. Die Gruppe setzt sich meist aus Betreuern und Begleitperson zusammen, aber auch manch Elternteil traut sich ans Brett. Mit sechs Punkten konnte sich Jan-Hendrik Schiller vom SC Läuferpaar Verden über die erste Siegprämie freuen. Der Umschlag und die Urkunde vom vereinslosen Ivan Manuel Benitez Gomez, dem zweiten Platz liegt noch bei uns. Toine den Teuling vom Stader SV erreichte den dritten Platz und etwas Fahrgeld.

Bei der Siegerehrung aller Gruppen gab es natürlich für jeden Teilnehmer eine Urkunde und alle Kinder und Jugendlichen durften sich einen Preis aussuchen.


Zum Schluss möchte ich mich wieder bei der Unterstützung in der Cafeteria bei Margret und Volker Grimm und bei Yvonne Fromke, sowie bei allen Lieferanten von Salaten und Kuchen bedanken. Die Gruppenleiter Georg Plumeier, Marcus Hamann, Arend Brümmel, sowie der Turnierleiter Bernd Micheel und ich als Jugendwartin möchten uns bei allen Teilnehmern für das schöne Turnier bedanken.
Carmen Vöge

Weihnachtsfeier zum Jahresausklang

  --  Unsere Weihnachtsfeier fand wird traditionell mit Blitzturnieren am letzten Schachabend zu Ende. Es wurden drei Turniere mit insgesamt 24 Teilnehmern gespielt. Natürlich stand der Spaß im Vordergrund, doch es wurde auch mit gutem Ehrgeiz die schachliche Form unter Beweis gestellt. Auch unsere Gruppe mit den jüngsten Spielern stellte ihre schachlichen Ambitionen beim Turnier heraus, aber wir haben das Schachliche auch mit weiteren Spielen wie Turmbauen, Hörmosaik und Zielwerfen erweitert. Und natürlich war die Preisverleihung ein schöner Abschluß.


    

Unsere Gruppe der Fortgeschrittenen spielte diesmal im 3min+2sec Modus, ein mittlerweile als Standard festegelegter Turniermodus bei offiziellen Turnieren. Ebenso wurde auch hier mit Elan um die Plazierungen für die anschließende Preisveleihung gekämpft.

 

Die Erwachsen bildeten dann mit ihrem Turnier den Abschluss, an dem auch zwei Jugendliche teilnahmen.


Ganz herzlich möchten wir uns bei Arend als Sposor unsere Preise bedanken.

Wir wünschen allen Teilnehmern ein frohes neues Jahr 2024.

-- Bernd Micheel

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2023

--- Der Stader Schachverein lädt alle seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am 29. Dezember um 19.30 Uhr im Spiellokal in der BBS2, Glückstädter Str. 13, 21682 Stade herzlich ein.